Wo lernt man in Deutschland am besten kochen

Essen liegt im Trend. Es ist Genuss pur. Kaum etwas anderes hat es in sich, uns täglich derart zu befriedigen. Der Hunger plagt die meisten Menschen aber mindestens dreimal am Tag – da braucht es also schon ein bisschen Organisation und Investition, um sich nicht nur lecker und abwechslungsreich, sondern auch gesund zu ernähren. Selbst zu kochen ist dafür die beste Möglichkeit. Was aber, wenn man gar nicht selber kochen kann? Schließlich ist Kochen bekanntlich eine Kunst…

Kochen kann man bis zur Kunst vervollkommnen. Kochen ist auch Leidenschaft und manche Menschen haben eine besondere Begabung dafür. Für sich selbst kann aber jeder Mensch kochen lernen. Alles was ihr dafür braucht ist ein wenig Neugierde und einen Lehrer der euch hilft, euch die Grundtechniken anzueignen.

Erster Ansprechpartner, und sicher nicht der Schlechteste, um kochen zu lernen, ist eure eigene Mutter – vorausgesetzt sie kann kochen. Das mag zwar nicht gerade wie die beste Idee klingen, doch Mütter haben jahrzehntelange Erfahrung im Kochen und stellen sich oft als wahre Schatzkisten an alltagstauglichen Rezepten heraus. Ihre Tipps sind in der Praxis Gold wert und einen Lehrer der günstiger und verfügbarer ist, findet man wohl schwerlich.

Nachdem ihr euch die erforderlichen Grundsteine angeeignet habt, könnt ihr euer Können mit Rezepten aus Büchern verfeinern. Auch wenn ihr keinen privaten Lehrer habt, sind Bücher eine gute Möglichkeit, das Kochen von Grund auf zu lernen. Es gibt einige gute Handbücher die, nach Themen getrennt, die Grundlagen anhand von detaillierten Erklärungen und Bildern erklären. Sucht am besten nach Büchern die euch andere Leute empfehlen, denn bei Kochbüchern gibt es leider auch sehr viel Schund am Markt. In Internet findet ihr unabhängige Rezensionen.

Das Internet bietet obendrein eine ganze Menge an Rezepten und Menüvorschlägen. Zieht Rezepte vor, die in der Praxis bereits von mehreren Personen ausprobiert wurden und gute Bewertungen erhalten haben. Es gibt außerdem zahlreiche Blogs in denen sich Menschen viel Mühe geben, die Vorgänge Schritt für Schritt mit Videos zu veranschaulichen. Diese eignen sich besonders gut dafür, das Kochen von Grund auf zu lernen. Achtung – das Wasser wird euch beim Zuschauen im Munde zusammenlaufen!

Schließlich gibt es noch das gute alte Fernsehen. Wie sehr kochen im Trend liegt, kann man nicht zuletzt an den zahlreichen Kochshows sehen. Viele davon haben zwar mehr Unterhaltungs- als pädagogischen Wert, aber von einigen Starköchen kann man sehr wohl einige brauchbare Tipps lernen. Es lohnt sich also sicher einmal hineinzuschauen.

Wer das Kochen etwas professioneller und gediegener angehen möchte, für den gibt es sicherlich auch in jeder größeren Gemeinde Kursangebote. Vor allem in Kooperation mit der Volkshochschule finden vielerorts günstige Kurse statt. In der Praxis und direkt von einem Lehrer, ist wie gesagt, die solideste Art kochen zu lernen. Das Essen mit Gleichgesinnten gemeinsam zuzubereiten, macht Spaß und man kann dabei bestimmt auch noch das eine oder andere voneinander lernen.

Ansonsten verlasst euch am besten auf eure eignen Geschmacksknospen. Immer schön langsam vorgehen und mit der Zeit werdet ihr immer besser und erfahrener werden!