„Liebe geht durch den Magen“, wie das bekannte Sprichwort lautet. Und wer gut kochen kann, macht sich immer schnell Freunde. Das Zubereiten von leckeren Rezepten in der eigenen Küche ist auch sehr entspannend und macht einfach Spaß. Daher ist es nur wenig verwunderlich, dass viele Hobby-Köche von ihren Freunden immer wieder animiert werden, doch ein eigenes Restaurant zu eröffnen oder einen Catering-Service zu starten, um die Leidenschaft beruflich auszuleben. Dies ist allerdings gar kein so einfacher Schritt und sollte vorher gut geplant werden, damit es nicht zu einem – besonders finanziellen – Fiasko wird. Denn kaum etwas ist schlimmer, als sich das Hobby zu versauen.

Informieren Sie sich vor einer Entscheidung eingehend darüber, was alles zu beachten ist. Dürfen Sie überhaupt kommerziell kochen, haben Sie alle Lizenzen und vor allem – wie ist es mit der Finanzierung geregelt? Eigene Restaurants scheitern oftmals innerhalb der ersten 18 Monate, weswegen Ihr Finanzplan und die Finanzplanung die oberste Priorität haben sollten. Setzen Sie sich daher mit Ihrer Bank auseinander, erwägen Sie aber auch andere Methoden um an das Startkapital zu kommen, oftmals gibt es auch Kickstarter-Programme die helfen könnten. Beim Catering-Service fallen natürlich ein paar dieser Fragen weg, aber dennoch sollten Sie immer auf Höhe sein, was eventuelle Kosten betrifft.

Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl. Ihre Leidenschaft sollte nicht unter kommerziellen Gründen leiden, daher müssen Sie sich sicher sein, dass Sie auch weiterhin die Lust am Kochen behalten, selbst wenn es mit dem professionellen Anstrich nicht klappen sollte. Es ist nach wie vor das, was Sie glücklich macht, daher sollten Sie nichts übers Knie brechen.

Wenn Sie sich diese Dinge gut überlegt haben, dann gilt es nun, sich an die Planung zu machen. Suchen Sie sich dazu Ihre Nische aus, die kulinarische Finesse, die Sie am besten kochen. Wenn Sie zum Beispiel am meisten Interesse an italienischer Küche haben, es aber in Ihrer Stadt schon zu viele solcher Angebote gibt, dann ist die anfängliche Konkurrenz vielleicht schon zu überwältigend, um Erfolg zu haben. Andere regionale Küchen sind oft noch unbekannter und viele Menschen wollen es mal ausprobieren, wissen aber nicht wo. Erzeugen Sie ein Alleinstellungsmerkmal, so dass Ihr Name eng verschlungen ist mit einer bestimmten Küche. Fusion, Molekularküche, veganes chinesisches Essen – ganz egal was Sie am besten können, solange Sie Ihr Herzblut darauf anwenden, werden Sie weiterhin mit Leidenschaft dabeibleiben.

Zudem sollten Sie darüber nachdenken, sich vielleicht zu Beginn professionelle Hilfe ins Boot zu holen. Aller Anfang ist schwer, besonders beim eigenen Restaurant und es gibt eine Menge Stellen, die Ihnen dabei helfen können, Ihre Leidenschaft zum Beruf zu machen.

Wenn Sie all dies bedenken, dann werden Sie feststellen, dass Sie Ihre Leidenschaft von der eigenen Küche ins eigene Restaurant verfrachtet haben und mit ein wenig Glück werden Sie dann „keinen Tag im Leben mehr arbeiten müssen“, wie ein weiteres Sprichwort lautet.